Alle News

Bloemenveiling Aalsmeer und FloraHolland fusionieren

Die niederländischen Blumenversteigerungen FloraHolland und Bloemenveiling Aalsmeer unterzeichneten am 26. Oktober die Absichtserklärung zu fusionieren. Dadurch entsteht nach Aussage der beiden Fusionspartner in einer gemeinsamen Presseerklärung eine starke Absatzkooperation mit einem Umsatz von vier Milliarden Euro. Der Name der beabsichtigten Fusionskombination lautet FloraHolland, kombiniert mit dem erkennbaren Markenzeichen der Bloemenveiling Aalsmeer, der roten Tulpe. Die Hauptniederlassung der Fusionskombination ist Aalsmeer. Hintergrund ist die Konzentration von Nachfrage und Angebot in der Zierpflanzenzucht, so die Versteigerungen. Weltweit wachse die groß angelegte Produktion und der Handel mit Blumen und Pflanzen in hohem Tempo, und die Konkurrenz nehme zu. Züchter wollten gute Absatzmöglichkeiten zu scharf kalkulierten Tarifen, und Exporteure forderten niedrigere Kettenkosten. Die neue Organisation wird aus drei Exportversteigerungen (Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg) bestehen, aus drei Gebietsversteigerungen, einem Vermittlungsbüro und einer Sourcing-(Import-)Abteilung. In Kombination mit den neuen, für die Mitarbeiter im Konzern entstehenden Möglichkeiten erwarten die Versteigerungen keine eingreifenden Folgen für den Personalbestand.