Alle News

Blumengroßmärkte wollen Palettino-System weiter forcieren

Breiten Raum nahm auf der Mitgliederversammlung der Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte (VDB) vom 9. bis 10. September in Vechta die Diskussion um die Zukunft des Mehrweg-Systems Palettino ein. Franz Holthaus, Geschäftsführer des Palettino-Herstellers Technoplant berichtete über die Entwicklung seit dem Ausstieg von Landgard vor zwei Jahren. Dabei wurde nach Angaben des VDB festgestellt, dass das Palettino-Mehrwegsystem sich mit inzwischen über 27 Millionen in Umlauf gebrachten Palettinos nach wie vor erfolgreich am Markt behauptet und ganz klar sowohl für Erzeuger als auch Kunden das günstigere System im Vergleich zu Einweg sei. Insbesondere im benachbarten Ausland sei man zunehmend an Palettino interessiert.

Die Vertreter der Blumengroßmärkte betonten in der Diskussion neben den wirtschaftlichen vor allem auch den ökologischen Nutzen der Palettinos und werden das System in ihren Märkten weiter forcieren, berichtet der VDB. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde auch die Pallettino-Produktion in Emstek besichtigt.

Vorstandsmitglied Hans-Georg Biller konnte Vertreter von zehn Blumengroßmärkten auf der Mitgliederversammlung begrüßen, die sich über aktuelle Entwicklungen bei der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) informierten. Insbesondere die in 2009 geplanten Werbeaktivitäten sorgten für rege Diskussionen, wurden aber insgesamt als positiv bewertet, so der VDB.

Richard Niehues von der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) präsentierte anschließend die Untersuchungsergebnisse der Warenströme beim Blumenabsatz. Dabei wurde positiv aufgenommen, dass sich der Trend der letzten Jahre mit stark sinkenden Marktanteilen der Blumenfachgeschäfte in den Jahren 2006 und 2007 deutlich abgeschwächt hat. Beim Sortimentshandel und den Discountern stellten sich im Gegenzug zunehmend Sättigungseffekte ein, so dass dort die Zeiten stetiger Wachstumssteigerungen vorbei zu sein scheinen.