Alle News

Blumenvermittlung: Allflora-Standorte künftig Fleurop-Agenturen

Allflora heißt eine Fleurop-Tochter, deren Partnerfloristen nur die Vermittlung von Blumengrußaufträgen vornehmen. Die eigentlichen Fleurop-Partner übernehmen im Unterschied dazu auch die Ausführung. Aufgrund des geringen Bekanntheitsgrades der Allflora hat sich die Fleurop AG nun entschlossen die Marke Fleurop auch für diese zu verwenden, wodurch die der Allflora angeschlossenen Unternehmen zu Fleurop-Agenturen werden. Wie die Fleurop AG erläutert, gibt es die Allflora GmbH bereits seit fast 40 Jahren. Heute sind über 2500 Allflora-Geschäfte in Deutschland dabei, die bislang nicht mit dem Begriff Fleurop werben durften. Als künftige Fleurop-Agenturen könnten diese wie bisher Fleurop-Aufträge vermitteln und die immer beliebteren Flora-Cheques verkaufen und einlösen. Die Auslieferung von Fleurop-Aufträgen bleibe aber auch künftig den Fleurop-Fachgeschäften vorbehalten. Beim Service in den Partnergeschäften ändere sich somit inhaltlich nichts, aber der neue Name sage deutlicher, was "drin" ist, nämlich Fleurop. Mit der zum Januar 2006 vorgesehenen Umstellung verbunden sei das Recht, den Markennamen zu nutzen und Fleurop-Werbemittel einzusetzen. Der Kunde werde somit wahrnehmen, dass auch die Fleurop-Agenturen den Fleurop-Service anbieten. Mit künftig wieder knapp 9000 Blumengeschäften nach der Umstellung kann Fleurop seine Präsenz in der Öffentlichkeit erheblich ausweiten. Neben den werblichen Anreizen gibt es für die Fleurop-Agenturen auch finanzielle Anreize durch einen geringeren Beitrag und eine neue Gebührenstruktur (weniger Fixkosten, im Wettbewerbsvergleich güns-tige variable Kosten). Diese Maßnahmen sollen die Agentur-Partnerschaft gerade auch für kleinere Blumengeschäfte mit geringeren Umsätzen attraktiv machen. Interessierte Blumenfachgeschäfte, die bisher noch keinen Fleurop-Service anbieten, könnten sich in der Berliner Fleurop-Zentrale unter der Rufnummer 030- 713710 oder auch E-Mail: info@fleurop.de melden.