Alle News

BMEL schreibt Innovationspreis Gartenbau 2021 aus

, erstellt von

Wie in den vergangenen Jahren, verleiht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) auch 2021 wieder den Innovationspreis Gartenbau. In drei Kategorien wird jeweils ein Sieger gekürt. Insgesamt ist der Preis mit 15.000 Euro Preisgeld dotiert.

Auch 2021 wird wieder der Innovationspreis Gartenbau vom BMEL vergeben. Foto: Pixabay

Bewerbungsfrist bis 15. März 2021

Ab sofort können sich Unternehmen mit Innovationen pflanzenbaulicher, züchterischer, technischer, kulturtechnischer oder betriebswirtschaftlicher Art bewerben. Aber auch beispielhafte Kooperationen und Unternehmenskonzepte oder auch eine Kombination aus diesen Merkmalen sind gefragt. Der Preis wird auch nächstes Jahr wieder nach Möglichkeit in den Kategorien Pflanze, Technik oder Kooperation/ Betriebsorganisation/ Unternehmenskonzept vergeben werden und das Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro auf die jeweiligen drei Sieger verteilt werden. Die Höhe des Einzelpreisgeldes richtet sich nach dem Innovationswert der Anmeldung, wobei das Preisgeld für einen Preisträger auf maximal 7.500 Euro begrenzt sei.

Teilnahmeberechtigte Unternehmen und Bewertungskriterien

Teilnahmeberechtigt sei dabei jedes Gartenbauunternehmen mit Geschäftssitz in Deutschland, das Gartenbauprodukte herstellt oder damit handelt, Hersteller von Produkten und Zubehör sowie andere Einrichtungen, die für den Gartenbau innovativ tätig sind und nicht der öffentlichen Hand angehören. Neben einer ausgefüllten Kurzdarstellung sollte die Bewerbung auch eine ausführliche Beschreibung und Erläuterung der Innovation enthalten. Die Bewertung der eingereichten Bewerbungen richtet sich nach folgenden Kriterien:

  • der innovativen Qualität,
  • der Bedeutung der Innovation innerhalb der Gartenbauwirtschaft,
  • der praktischen Anwendung,
  • den Marktchancen und dem Modellcharakter für andere Betriebe.

Die Bewerbungsunterlagen sowie alle weiteren Informationen finden sich online auf der Internetpräsens des BMEL. Der Einsendeschluss für den Deutschen Innovationspreis Gartenbau 2021 ist der 15. März 2021.

2020 nur zwei Unternehmen ausgezeichnet

Dass es nicht zwingend drei Preisträger geben muss, hat man 2020 gesehen. Der seit 1997 verliehene Innovationspreis Gartenbau ging dabei lediglich an zwei Unternehmen. In der Kategorie Pflanze an die Rispenhortensie ʻOpheliaʼ aus dem Hause Diderk Heinje Pflanzenhandelsgesellschaft mbH & Co.KG und in der Kategorie Technik an den Gießroboter Rainos der eine Kooperation der Firmen Blumen Schwarz aus Schwabach und Innok Robotics aus Regenstauf entsprungen ist (TASPO Online berichtete).  

Cookie-Popup anzeigen