Alle News

Bodenaufwertung: „Doping“ mit Köpfchen

Ein neues Konzept zur Bodenaufwertung präsentiert terra fit. Dieses sorgt den Angaben zufolge durch Wiederherstellung arten-gerechter Bodenbedingungen, durch symbiotische Mykorrhiza-Pilze und dem gezielten, reduzierten Einsatz von Langzeitdünger wieder für gesundes Wachstum und pflegeextensive Unterhaltskosten. Auf der Demopark stellt terra fit zusammen mit dem Injektionstechnikspezialisten Vogt Baugeräte aus. 

Terra fit-Partner Goecke mit dem Vogt Geo Injektor. Werkfoto

Die sogenannten terra fit-Partner richten ihr Augenmerk auf den sonst so beiläufig abgehandelten Wurzelraum: Hier werden zuerst Bodenproben genommen, die zusammen mit visueller Gesundheitsbegutachtung und Standortanalyse zu einer fundierten Anwendungsempfehlung führen. Die Kommune oder der Eigner des Baumes bekommt dabei aufgeschlüsselt, welche Faktoren derzeit einwirken und welche Maßnahmen dagegen helfen.

Für die Einbringung der Hilfsstoffe setzen die terra fit-Partner druckluftbetriebene Vogt Geo Injektoren ein, die einen Injektionsspieß in den Boden einführen und dann gezielt in den notwendigen Tiefen eine Untermischung im Vorlockerungs- und Einblasverfahren veranlassen. Steuerbar ist neben dem Tiefenschema, das beispielsweise einen tiefgreifenden Baum versorgt, die flach wurzelnde Grasnarbe hingegen auslassen kann, steuerbar ist aber auch die Ausbringrichtung. (ts)

Stand: A-176
Kontakt: www.terrafit.de