Alle News

Bonusprogramme: Abverkäufe stärken

, erstellt von

Kunden ändern gezielt ihr Kaufverhalten, wenn der entsprechende Händler ein Bonusprogramm anbietet. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Marktstudie des Instituts Dr. Grieger & Cie. Im Schnitt nimmt jeder Deutsche an 3,7 Bonusprogrammen teil, die Vielkäufern Rabatte und Prämien in Aussicht stellen.

Der Verbraucher bevorzugt händlerübergreifende Bonusprogramme, um Geld zu sparen oder Prämien zu erhalten. Foto: Minerva Studio Fotolia

Bonusprogramme: Verbraucher will Geld sparen

Im Vordergrund steht für den Verbraucher die Möglichkeit Geld zu sparen. 49 Prozent der Studienteilnehmer kaufen häufiger in einem Geschäft ein, wenn der Händler ein Bonusprogramm anbietet. 32 Prozent kaufen bewusst mehr, und 23 Prozent nehmen sogar einen Umweg in Kauf.

Händlerübergreifende Prämienprogramme bevorzugt

Grundsätzlich bevorzugt der Verbraucher Boni, die er händlerübergreifend sammeln kann. Der Bekanntheitsgrad der einzelnen Programme schwankt. 84 Prozent der Befragten kennen Payback, 60 Prozent sind sogar Mitglied. 56 Prozent wissen, was eine DeutschlandCard ist und jeder Dritte nutzt sie. Verbraucher lehnen Bonusprogramme dann ab, wenn ihnen die Einstiegshürden zu groß erscheinen oder die Angst vor ungewünschten Werbesendungen besteht.

„Es ist höchst bemerkenswert, wie vielen Verbrauchern bewusst ist, dass sie ihr Kaufverhalten durch Bonusprogramme ändern“, erläutert André Wolff, Bonusprogramm-Experte bei Dr. Grieger & Cie. Marktforschung aus Hamburg.

Junge Verbraucher greifen zur Bonus-App

Immer öfter greift der Verbraucher auch auf die Apps der Bonusprogramme für das Smartphone zurück. „Junge Bevölkerungsgruppen präferieren Bonus-App bereits wesentlich stärker als ältere, dieser Trend wird in den kommenden Jahren weiter an Fahrt aufnehmen“, resümiert André Wolff.

Das Marktforschungsinstitut Dr. Grieger & Cie. hat im April 2016 im Rahmen einer repräsentativen Umfrage 1.515 Verbraucher zwischen 18 und 69 Jahren zu Bonusprogrammen online befragt. Dabei wurden 59 Programme aus zehn verschiedenen Branchen hinsichtlich Erfolgsfaktoren, Bekanntheit, Nutzung und Teilnehmererfahrungen sowie Vorstellungen vom optimalen Bonusprogramm zu jeder Branche untersucht.