Alle News

Brandenburg: Insolvenzen noch nicht abgeschlossen

Zu Beginn dieses Jahres meldeten vier brandenburgische Gewächshausbetriebe, die insgesamt zwölf Hektar unter Glas bewirtschaften, Insolvenz an: Die Werderfrucht Gewächshauswirtschaften GmbH, die Gewächshauswirtschaft Letschin GmbH, die Gartenbau Wollup GmbH und die Werder Frucht Gartenbau GmbH. Das Produktionsprofil der Betriebe umfasst unter anderem Tomaten, Gurken, Erdbeeren, Himbeeren und Brombeeren. Alle waren Mitglied der Erzeugerorganisation (EO) Obst- und Gemüsezentrale GmbH & Co. KG Werder. Die Vermarktung der Ware erfolgte über die Werder Frucht Vermarktungsgesellschaft mbH. Wie ist derzeit die Situation in den von der Insolvenz betroffenen Gärtnereien? Die Werder Frucht Gewächshauswirtschaften GmbH und die Werder Frucht Gartenbau GmbH befinden sich weiter in Insolvenz und sind derzeit an die Havelfrucht GmbH Werder-Glindow verpachtet. Die Produktion wurde mit dem annähernd gleichen Personalbestand und unter Beibehaltung der Erzeugnispalette fortgesetzt. Grund und Boden der Gartenbau Wollup GmbH und der Gewächshauswirtschaft Letschin GmbH gingen per Verkauf an die Havel-Frucht-Vermarktungsgesellschaft mbH Groß Kreutz. Derzeitiger Betreiber ist die Frucht-Express Import-Export GmbH Groß Kreutz.