Brandknabenkraut ist die Orchidee des Jahres 2005

Veröffentlichungsdatum:

Mit der Wahl zur Orchidee des Jahres 2005 machen die Arbeitskreise Heimische Orchideen in Deutschland (AHO) aufmerksam auf eine Pflanze, die kaum bemerkt aus unserer Kulturlandschaft verschwindet., weil sie sich nicht regenerieren kann. Das Brandknabenkraut tritt in Deutschland in zwei Varietäten auf - eine im Mai bis Juni blühende Normalform (Orchis ustulata var. ustulata) und eine etwa zwei Monate später blühende Sommerform (Orchis ustulata var. aestivalis). Die Blüten sind sehr zierlich, die kleinsten der Gattung Orchis. Die Restvorkommen der Brandorchis werden in den Roten-Listen der Länder mit gefährdet (Bayern, Nordrhein-Westfalen), stark gefährdet (Baden-Württemberg, Hessen, Saarland) oder vom Aussterben bedroht (Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) angegeben. In Brandenburg und Niedersachsen ist Orchis ustulata ausgestorben oder verschollen.

Cookie-Popup anzeigen