Alle News

Buchsbaum: Sortenversuche zum Blattfall

, erstellt von

Buxus zählt zu den Dauerbrennern unter den Gartenpflanzen. Buchsbaumzünsler und Cylindrocladium buxicola „kratzen“ jedoch zunehmend an seiner Beliebtheit. Welche Alternativen es zu dem Gehölz gibt und was Gärtner tun können, wenn der Buchsbaum „schwächelt“, beantwortet Björn Ehsen am 6. August im Park der Gärten.

Björn Ehsen gibt Einblicke in Sortenversuche zum Buchsbaum in der LVG Bad Zwischenahn. Foto: Park der Gärten

Einblicke in Sortenversuche zum Buchsbaum

Der gärtnerische Leiter von „Deutschlands größter Mustergartenanlage“ gibt an diesem Tag unter anderem Einblicke in Sortenversuche zum Thema Buchsbaumblattfall, die auf den angrenzenden Baumschulversuchsflächen der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Bad Zwischenahn laufen.

Denn: In der Empfindlichkeit gegen den Buchsbaumzünsler, dessen Raupen befallene Buxus-Sträucher von innen kahl fressen können, und den zum Buchsbaum-Triebsterben führenden Pilz Cylindrocladium buxicola gibt es spürbare Sortenunterschiede. Ehsen informiert die Teilnehmer des Sonntagsvortrags im Park der Gärten über aktuelle Ergebnisse aus den LVG-Sortenversuchen.

Alternativen zum Buchsbaum

Außerdem stellt Ehsen Alternativen zum Buchsbaum und deren Unterschiede zu dem immergrünen Gartenliebling vor. Als Ersatz bietet sich etwa Ilex crenata an, den manche Baumschulen bereits offensiv mit Slogans wie „besser als Buchs“ bewerben. Im Bereich Bodendecker bietet sich unter anderem Berberis buxifolia ‘Nana’ als eine der Ersatzpflanzen für den schädlings- und krankheitsgefährdeten Buchs an.

Der Buxus-Vortrag von Björn Ehsen startet am 6. August um 15 Uhr und ist für alle interessierten Besucher des Parks der Gärten kostenlos.