Alle News

Buchtipp: Gärten und Parks an Rhein und Maas

Die komplett überarbeitete und aktualisierte 3. Auflage des Gartenführers „Gärten und Parks an Rhein und Maas“ stellt die 55 Mitgliedsgärten des Vereins „Straße der Gartenkunst“ vor. Viele der in dem Buch beschriebenen und teilweise historischen Gartenanlagen im Rheinland und den Niederlanden wurden in den letzten Jahren liebevoll restauriert und neu gestaltet. 

Neben altbekannten Schlossgärten und Parks, die in jüngerer Zeit zu neuer Blüte gelangten, finden sich auch Gartenanlagen, die aus ihrem bisherigen Status als Geheimtipp aufgestiegen sind und sich nun der Öffentlichkeit zeigen.

„Den besonderen Reiz macht die Vielfalt der Gärten aus“, so Thomas Visser, Mitglied des Vereinsvorstandes. „Die Palette reicht von großen, öffentlichen Parks bis hin zu kleinen privaten Gärten, von historisch bis zeitgenössisch.“ Die Auswahl der Gärten erfolgte durch einen Expertenbeirat – in die Straße der Gartenkunst werden nur Gärten mit besonderer Gestaltung, einzigartigem Baum- oder Pflanzenbestand aufgenommen.

Der Gartenführer porträtiert alle Anlagen und ihre Geschichte mit zahlreichen hochwertigen Farbfotos und ausführlichen Texten. Die Autorin Birgit Wilms kennt viele Gärten und Parks noch aus ihrer Kindheit am Niederrhein und hat die Entwicklung der Anlagen über Jahre journalistisch begleitet. Sie empfiehlt, mehrere Gärten an einem Tag im Rahmen einer (Fahrrad-)Tour zu besuchen.

Dabei ermöglicht der neue Gartenführer mit Übersichtskarten und detaillierten Serviceangaben zu jedem Ziel eine individuelle Tourenplanung entlang der Straße der Gartenkunst. „Bei der 3. Auflage haben wir uns für ein kleineres Format entschieden, das passt auch in die Fahrradtasche“, so Mercator-Verlagsleiterin Jutta Nagels.

Der Gartenführer kostet 16,90 Euro und kann beim Mercator-Verlag, im Buchhandel und der Straße der Gartenkunst bezogen werden. (ts)