Alle News

Energie sparen bei der Hallenbeheizung

Lage. Die Beheizung von Hallen, aber auch Lagerräumen und Werkstätten verbraucht viel Energie und verursacht entsprechend hohe Kosten. Grund genug, sich bei der Auswahl einer passenden Heizungsanlage gut beraten zu lassen. Denn abhängig von der Raumnutzung, der Bauweise, der Größe und den Platzierungsmöglichkeiten kommen unterschiedliche Heizsysteme in Frage. "Der erste Schritt, Kosten zu sparen, geschieht bereits durch die Wahl des passenden Heizsystems", erklärt Wolfgang Braun, Geschäftsleitung Vertrieb bei der Remko GmbH & Co. KG Klima- und Wärmetechnik in Lage.

Mit der gasbefeuerten Wand-Heizautomaten-Serie GPM stellt Remko seine neueste Weiterentwicklung im Bereich der stationären Warmluft-Heizsysteme vor. Ausgestattetet mit einer mikroprozessor-gesteuerten, modulierenden Gasbrennertechnik gehöre die GPM-Serie zu den fortschrittlichsten und Energie sparendsten Wand-Heizautomaten. Sie könnten sowohl mit Erdgas als auch mit Propan oder Butangas befeuert werden. Durch die Modulationstechnik könne die Heizleistung und damit auch der Gasverbrauch automatisch an den Wärmebedarf des Raumes angepasst werden. Soll der Raum schnell auf Temperatur gebracht werden, wird automatisch die Höchstleis-tung abgerufen. Sobald die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist, reduziert sich die Leistung und läuft auf geringer Stufe weiter, erklärt Remko. Ein Raumtemperaturfühler an der Geräterückseite überwacht und gleicht die Temperatur der Luft, welche vom Umluftventilator angesaugt wird, mit der voreingestellten Wunsch-Temperatur ab. Die GPM-Wand-Heizautomaten gibt es in fünf Gerätegrößen mit einer Heizleistung zwischen 11,8 und 71,5 kW. Man montiert sie je nach Gegebenheiten an die Wand oder an die Decke.

Die Remko Serie GPM mit modulierendem Gasbrenner sorgen für eine Hallenbeheizung mit hoher Energieeffizienz. Diese Serie zeichne sich durch kompakte Abmessungen, flexible Einsatzmöglichkeiten und besonders durch mikroprozessorgesteuerte modulierende, Gasbrennertechnik aus. Eine Vielzahl von Abgas- und Frischluft-Varianten runde die flexible Montagemöglichkeit dieser Geräte-Serie ab.

Die Remko Serie PWW ist nach eigenen Angaben eine sinnvolle Ergänzung zur Warmwasser-Heizanlage und besonders geeignet für Lagerhallen und Supermärkte. Die ausgereifte Konstruktion eignet sich nach Herstellerangaben sowohl als Wand- als auch als Deckenausführung. Mit einer Wärmeleistung von vier bis 135 kW sei eine optimale Erweiterung bestehender oder geplanter Warmwasser-Heizsysteme jederzeit möglich. Die Remko PWW sind für Pumpenwarmwasser und Pumpenheißwasser bis 110 Grad Celsius und einem maximal zulässigen Betriebsdruck von 16 bar geeignet. Ein aerodynamisch ausgebildeter, geräuscharmer Ziehl-Abegg Sichel-Ventilator mit wartungsfreiem Drehstrom-Außenläufermotor, zweistufig, ist serienmäßig eingebaut.

Wenn es um wirtschaftliches Heizen in Industrie- und Lagerhallen oder in Werk- und Ausstellungshallen, in Glas- und Foliengewächshäusern geht, seien die Heizautomaten der Serie VRS ein guter Partner. Ob mit Heizöl EL, mit Propan- oder Erdgas versorgt, erzeugen die VRS-Heizautomaten immer Wärme nach Vorgabe, so der Hersteller. Im Gegensatz zu konventionellen Warmwasser-Heizsystemen arbeiten diese Heizautomaten ohne Vorlaufzeit. Mehr unter www.remko.de