Alle News

Buga Gera-Nachfolger in Bedrängnis

Insolvenz beantragt haben vor dem Amtsgericht Gera die Ronneburger Weltentor GmbH & Co. KG und die Weltentor Beteiligungsgesellschaft mbH. Sie hatten im Spätherbst 2008 im Bereich Ronneburg der Bundesgartenschau 2007 einen 20 Hektar großen Mittelalter- und Fantasypark eröffnet. Die Investitionssumme von 3,5 Millionen Euro hatte das Land Thüringen mit 20 Prozent gefördert. Grund für die Insolvenz des Unternehmens sind nach Angaben der „Ostthüringer Zeitung“ unter anderem die nicht befriedigenden Besucherzahlen. Der Betrieb soll vorerst weitergeführt werden, hieß es vom Insolvenzverwalter, die Lohnsumme für die 68 fest angestellten Mitarbeiter sei über das Insolvenzgeld abgesichert. Bis zur saisonbedingten Schließung Ende 2008 zählte der Park 24.500 Besucher. Er war im Mai wiedereröffnet worden. Weltentor hatte ursprünglich geplant, die Anlage schrittweise auf 45 Hektar zu erweitern und insgesamt bis zu 20 Millionen Euro zu investieren.