Alle News

BUGA in Erfurt erfolgreich gestartet

, erstellt von

Die Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt ist in der vergangenen Woche gestartet. Im Vorfeld löste die Eröffnung einige Diskussionen aus aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus. Nach den ersten drei Tagen sehen sich die Veranstalter aber bestätigt und zogen ein durchweg positives Fazit.   

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (l.), BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (r.) mit einer Mitarbeiterin bei der Eröffnung der BUGA. Foto: BUGA Erfurt

Positives Resümee der BUGA-Verantwortlichen

Trotz vieler Einschränkungen und Auflagen, die für die Durchführung der seit elf Jahren geplanten Bundesgartenschau in Erfurt nötig sind, blicken die Veranstalter auf drei erfolgreiche erste Tage BUGA 2021 zurück. „Viele Besucher auf beiden Flächen haben gegenüber unseren Mitarbeitern Ihre Begeisterung über die Ausstellungsflächen bekundet und sich bedankt, dass Sie die Blütenpracht genießen konnten. Die Besucher sind sehr glücklich, dass wir die BUGA öffnen konnten. Ein besonderer Dank geht an unser Team. Am Eröffnungswochenende waren viele Freiwillige zur Beantwortung von Besucherfragen und als Aufsichten auf den Geländen“, resümierte BUGA-Geschäftsführerin Kathrin Weiß den Start.

6.547 Besucher am ersten Tag

Obwohl Besucher:innen ihren Besuch vorab online buchen müssen und damit eine mögliche Infektionskette transparent nachverfolgt werden kann, fanden am Eröffnungstag insgesamt 6.547 Besucher:innen den Weg nach Erfurt. Der zweite Tag brachte dann noch eine weitere wesentliche Änderung, denn durch das geänderte Bundesinfektionsschutzgesetz ist es Besucher:innen nur noch erlaubt, botanische Gärten mit einem negativen Coronatest zu besuchen. Insgesamt rechne man an den ersten drei Tagen mit rund 15.000 Besucher:innen. „Im Vergleich zu anderen Gartenschauen, die nicht unter Coronabedingungen durchgeführt wurden, schneidet Erfurt damit gar nicht schlecht ab“, so Weiß.

Interessante Zahlen der ersten drei Tage

Im Zuge des ersten Zwischenstandes der BUGA gaben die Verantwortlichen noch einige interessante Zahlen bekannt, die im Zusammenhang mit der Durchführung der großen Gartenschau stehen. Demnach legen die Mitarbeiter:innen des Besucherservice pro Tag im Durchschnitt 25.000 Schritte zurück, es werden 500 Anrufe pro Tag beantwortet und rund 100 Mails beantwortet. In nur fünf Tagen gewann die BUGA 1.000 neue Abonnenten auf ihrem Instagram-Kanal, zudem wurden über 1.000 Downloads der BUGA-App registriert, die mit insgesamt 4,4 von fünf möglichen Sternen bewertet wurde. Mit 70 akkreditierten Journalis:innen ist zudem eine umfassende Berichterstattung gesichert. Bereits an den ersten drei Tagen wurden schon drei Fundsachen im egapark abgegeben, sowie ein Kind gesucht und glücklicherweise auch wiedergefunden.

Cookie-Popup anzeigen