Alle News

Buga Schwerin 2009 verringert Besuchervorhersage

Vier Jahre vor Beginn korrigierte die Bundesgartenschau (Buga) Schwerin die bisher geplante Besucherzahl von zwei Millionen auf 1,8 Millionen. Damit verringert sich die Höhe der Einnahmen von den bisher veranschlagten 23 Millionen Euro auf 19 Millionen. Als erste Maßnahme zur Regulierung der Lücke sollen vom Finanzierungsanteil der Stadt (30,7 Millionen Euro) nur noch 18,2 Millionen Euro statt der vorgesehenen 20,1 Millionen für Investitionen eingesetzt werden. Über das neue Finanzierungskonzept wird der Stadtrat am 13. Juni 2005 beschließen. Die Reduzierung der Besucherzahl hatte Buga-Geschäftsführer Jochen Sandner mit dem veränderten Ausflugsverhalten der Deutschen begründet.