Alle News

Bundesagentur für Arbeit: Weise droht mit härteren Sanktionen

Härter durchgreifen gegen unwillige deutsche Erntehelfer will der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise. "Gegen Arbeitslose, die mutwillig die Ernte zerstören, müssen harte Sanktionen verhängt werden. Und wer von vornherein die Erntearbeit ablehnt, obwohl er jung und gesund ist, sollte sofort zum Ein-Euro-Job einbestellt werden", sagte er am Montag der Woche in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt". Dies sei nur fair gegenüber den Arbeitslosen, die sich bemühen und auf dem Feld arbeiten, so der BA-Vorstandsvorsitzende. Was das Vorhaben, in diesem Jahr mehr Arbeitslose für die Erntearbeit zu gewinnen, angeht, meinte er, das Ziel zehn Prozent weniger Bewilligungen für ausländische Saisonarbeitskräfte zu erteilen, sei erreicht worden. Es gebe auch Beispiele von Arbeitslosen, die aus Ostdeutschland bis an den Rhein zur Ernte gezogen seien und darüber eine Festanstellung bekommen hätten. Weise räumte dabei ein: "Es gibt aber leider auch Fälle, da haben Arbeitslose den Bauern geschadet."