Alle News

BVEO warnt: EHEC-Infektion durch Gemüseverzehr könnte Missverständnis sein

Ein Missverständnis bei der aktuellen Bewertung in der Öffentlichkeit, ob EHEC-Infektionen durch den Verzehr von Gemüse verursacht sein könnten, sei nicht gänzlich auszuschließen, teilt die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) mit. Eine niederländische Universität hat den Angaben zufolge vor einigen Tagen Untersuchungsergebnisse präsentiert, die sich mit dem dort in Gemüse gefundenen Enzym ESBL (nicht EHEC) befasst.

Dabei geht es um ein Enzym, das in bestimmten Keimen vorkommt und verschiedene Bakterien unempfindlich macht gegen bestimmte Antibiotika. ESBL wurde in den Niederlanden in bestimmten Gemüsearten gefunden.

Hierüber hat auch in Deutschland die Medienlandschaft informiert, so auch die WDR-Sendung „Markt“, die am 16. Mai 2011 gelaufen ist. Die Sendung online ansehen kann man sich hier, das Skript dazu können Sie hier finden.

Die BVEO weist ausdrücklich auf diesen Sachverhalt hin, weil die niederländische ESBL-Untersuchung mit den akuten EHEC-Fällen in Deutschland nicht ursächlich zusammenhänge und deswegen ein automatischer Rückschluss auf die Produktgruppe Gemüse als Verursacher für EHEC–Infektionen nicht zwingend gegeben sei.

Mehr Infos über den BVEO unter www.bveo.de