Alle News

CE-Kennzeichnung bleibt ein heikles Thema

Müssen Drain-Elemente in der Dachbegrünung zukünftig eine CE-Kennzeichnung erhalten? Diese bereits im vergangenen Jahr kontrovers diskutierte Frage (siehe TASPO 29/2007, Seite 3) hat offensichtlich auch in den FLL-Gremien für einigen Wellenschlag gesorgt. Da hier ein hohes Konfliktpotenzial bestehe, habe die FLL nun eine Arbeitsgruppe "Dränschichten" gebildet, die sich mit strittigen Auslegungen unklarer Sachverhalte befassen soll. Wie schwierig die Beantwortung der Frage nach einer CE-Kennzeichnung bei Drän-Elementen in der Dachbegrünung ist, zeigte sich einmal mehr auf der FBB-Tagung in Ditzingen: Auch nach den Ausführungen des ausgewiesenen Experten für CE-Zertifizierungen, Helmut Zanzinger von der SKZ-TeConA GmbH, blieb als Fazit, dass man sich derzeit in einer ungeklärten Grauzone befinde. Doch auch, wenn es zu einer CE-Kennzeichnung von Drän-Elementen für diesen Einsatzzweck kommen sollte, dürften die Probleme nicht abreißen: Wie Professor Gilbert Lösken zu der Problematik anmerkte, sei es prinzipiell nicht möglich, Schüttstoffe, die als Alternative zu Drän-Elementen Einsatz finden, mit einem CE-Kennzeichen zu versehen. Das könnte zu Marktverschiebungen führen.