Alle News

Corona-Regeln: Was gilt in welchem Bundesland?

, erstellt von

Deutschland befindet sich seit Mitte Dezember im Lockdown. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich mit den Länderchefinnen und -chefs auf neue Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie geeinigt. Allerdings werden die Regelungen in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich ausgelegt. Hier finden Sie eine Übersicht.

Die einzelnen Bundesländer haben unterschiedliche Corona-Schutzverordnungen veröffentlicht. Foto: Jörn Heller/ Pixabay

Auslegung der Corona-Schutzverordnungen unterschiedlich

Nachdem der Bund-Länderbeschluss besiegelt wurde, haben die einzelnen Bundesländer auch ihre jeweiligen Corona-Schutzverordnungen veröffentlicht. Bereits im Frühjahr wurde eine Uneinheitlichkeit bemängelt und auch bei den neuen Erlassen zeigt sich eine unterschiedliche Anwendung auf Länderebene. Einzig, dass der Einzelhandel schließen muss, einigt sämtliche Verordnungen. Doch auch hierbei gibt es in den Bundesländern verschiedene Ausnahmeregelungen. Selbst auf kommunaler Ebene werden die Regeln unterschiedlich angewandt, dazu trage auch der jeweilige Inzidenzwert der verschiedenen Regionen bei. Die einzelnen Länderverordnungen haben wir für Sie dennoch weiter unten zusammengestellt. Wir weisen aber ausdrücklich darauf hin, das jeweils zuständige Ordnungs- beziehungsweise Gesundheitsamt zu kontaktieren und sich über die entsprechende Vorgehensweise in Ihrer Region zu informieren.

Verbände mahnen einheitliches Vorgehen an

Die Grünen Verbände Zentralverband Gartenbau (ZVG), der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB), der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI) und der Industrieverband Garten (IVG) haben bereits die Forderung nach einem einheitlichen Vorgehen gefordert (TASPO Online berichtete). Durch die unterschiedlichen Auslegungen der Verordnungen werde nicht nur beim Handel Unsicherheit hervorgerufen, auch die Verbraucher werden demnach verunsichert. Demnach wisse man auf Verbraucherseite nicht, welche Produkte wo verkauft werden dürfen. Laut Verbänden habe man nicht die richtigen Schlussfolgerungen aus den bereits im Frühjahr sehr unterschiedlich verhängtem Lockdown gezogen.

Die einzelnen Länderverordnungen

Mit den 16 Bundesländern gibt es auch 16 Corona-Verordnungen. Bereits beim ersten harten Lockdown im Frühjahr 2020 gestalteten sich die Regeln ganz unterschiedlich. Und auch jetzt, in der zweiten Hochphase der Pandemie, schreibt jedes Land seine eigenen Gesetze. Dazu kommt, dass die örtlichen Ordnungs- und Gesundheitsämter je nach Infektionslage entscheiden, was zu tun ist. Daher gelten nicht nur die einzelnen Verordnungen, sondern auch die jeweiligen Regeln der Kommune. 

 

Das gilt derzeit in den Bundesländern:

Cookie-Popup anzeigen