Alle News

Dänischer Vermarkter kaufen auch deutsche Ware zu

Die gesamte Halle 5 der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen ist schon fast traditionell vom dänischen Zierpflanzenbau belegt. Vermarkter wie die GASA-Gruppe oder Bog Madsen gehören dazu. Die GASA-Gruppe habe zwar im Rahmen einer Umstrukturierung Logistik, Verwaltung und Buchhaltung der an ihr beteiligten Unternehmen zusammengelegt, für den Verkauf gebe es aber verschiedene eigenständige Firmen unter dem Dach der GASA. In Deutschland bleibe es bei den alten Bezeichnungen GASA Aarhus, GASA Odense und Exposa. Die Entwicklung des dänischen Vermarktungsunternehmens Bog Madsen könne er als sehr gut bezeichnen, berichtete dessen Geschäftsführer Henning Rasmussen auf der IPM. Das am Niederrhein ansässige Unternehmen Flowerpartner, an dem Bog Madsen beteiligt ist, sei für den Zukauf deutscher Ware zuständig, wozu laut Rasmussen Eriken und Callunen, aber auch Beetpflanzen gehören. Die deutschen Produkte verstärkten die strategische Position von Bog Madsen, erklärte Rasmussen.