Alle News

Darf U-Bahn direkt unter einem Friedhof fahren? In Frankfurt/Main gibt es entsprechende Planungen

Eine Planung zum Ausbau des U-Bahn-Netzes in Frankfurt/Main sieht vor, einen U-Bahn-Tunnel direkt unter den Friedhof Bockenheim zu ziehen und diesen Friedhof damit unterirdisch zu durchschneiden. Sowohl der Hessische Gärtnereiverband als auch die Genossenschaft der Friedhofsgärtner Frankfurt haben Einspruch eingelegt. Am 23. Februar war Einspruchsfrist fürs betreffende Planfeststellungsverfahren.

Den Planungen zufolge verliefe die neue U-Bahnlinie nur etwa zwei Meter tief unter der Trauerhalle. Im Laufe der folgenden rund 300 Meter durch den Friedhof sinkt der Tunnel auf etwa sechs Meter ab.

Friedhofsgärtner Wolfgang Paizdzior spricht von "pietätslos" und bedauert: "Der Friedhof hat bei Verkehrsplanern offenbar keinen Stellenwert" . Genossenschafts-Geschäftsführer Wolfram Brieske konnte es sich nach eigenen Worten "nicht vorstellen, bis ich den Plan gesehen und damit die Ernsthaftigkeit des Vorhabens erkannt habe". Brieske hob die Einmaligkeit des Vorgangs hervor. Ihm sei bisher kein Fall bekannt, dass eine U-Bahn unter einem Friedhof entlang fährt. Bei der Anhörung will er moralisch-ethische Argumente gegen das Vorhaben herausstellen. Die Verantwortlichen der Stadt seien auch zu fragen, welchen Stellenwert das Friedhofswesen in Frankfurt hat.

Mobil gegen den betreffenden U-Bahn-Bau macht in Frankfurt insbesondere eine Bürgerinitiative Pro 16 sowie Frankfurt 22. Dies ist eine Gruppe aus Verkehrsexperten und Bürgern. Sie setzt sich für die Weiterentwicklung des oberirdischen Schienenverkehrs ein.

In den Argumenten dieser beiden Gruppen spielt die Kritik an der Friedhofs-Untertunnelung eine Nebenrolle. Ihnen geht es um die Erhaltung der Straßenbahnlinie 16, welche nach den Planungen der U-Bahn zum Opfer fallen würde. Allerdings spricht ein Argumentationskatalog dieser Gruppen auch den Friedhof und die Störung der Totenruhe an: "U-Bahn fährt dicht unter dem Friedhof - haben wir keinen Respekt mehr?" Der Bau des Tunnels werde die Gräber und die Bepflanzung im Friedhof in Mitleidenschaft ziehen.

Vermutlich wird das Thema "U-Bahn" in den betroffenen Stadtteilen das Ergebnis der hessischen Kommunalwahl (26. März) beeinflussen.