Alle News

Rosenrunde diskutierte kontrovers über nostalgische Rosen

Als Rosenzüchter nahmen Tony Slack als Vertreter von David Austin Roses, Wilhelm Kordes und Christian Schultheis an der Rosenrunde teil, die traditionell im Umfeld des Steinfurther Rosenfestes stattfindet. Als Rosenkultivateure beteiligten sich Eckehard Beutnagel sowie Siegfried Karlin für die Rosen Union.

Unterschiedliche Auffassungen gab es bereits bei den Namen der Rosengruppen. So hat sich in Deutschland der Begriff „Nostalgische Rosen“ allgemein durchgesetzt. Im Gegensatz zu den „Historischen Rosen“ sind dies moderne, meist remontierende Sorten mit den Wuchs- und Blüheigenschaften der historischen Sorten, vor allem aber mit stark gefüllten Blüten.

In England bemüht sich David Austin seit 30 Jahren um die Schaffung einer neuen Rosengruppe, die „New English Roses“. Diese haben sich seit den 80er Jahren mit großem Erfolg auf dem deutschen Markt etabliert. Hier spricht man meist von „Englischen Rosen“, obwohl es auch „nostalgische Rosen“ anderer englischer Züchter gibt. Mehr in der aktuellen TASPO.