Alle News

demopark 2021 von Juni auf Ende September verschoben

, erstellt von

Später als ursprünglich geplant wird die demopark in diesem Jahr stattfinden – neuer Termin für die Freilandausstellung auf dem Flugplatzgelände Eisenach-Kindel ist der 26. bis 28. September, wie die Veranstalter jetzt bekanntgaben. Durch die Verlegung in den Frühherbst sollen sich für die Messeteilnehmer demnach gleich mehrere Vorteile ergeben.

Die demopark findet als Freilandausstellung auf dem Flugplatzgelände Eisenach-Kindel statt – den Veranstaltern zufolge ein „Systemvorteil gegenüber konventionellen Hallenausstellungen“. Foto: VDMA

Pandemielage im Frühherbst voraussichtlich günstiger als im Juni

Als einen der Hauptgründe, weshalb die demopark nicht mehr wie angedacht vom 20. bis 22. Juni, sondern nunmehr Ende September veranstaltet wird, nennen die Organisatoren die Corona-Pandemie. Durch die Verschiebung werde „eine Ausstellung ohne nennenswerte pandemiebedingte Einschränkungen“ sehr viel wahrscheinlicher als zum ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungstermin im Juni, führt Messedirektor und VDMA-Geschäftsführer Dr. Bernd Scherer dazu aus.

Aus Sicht des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), der als ideeller Träger hinter der im Zwei-Jahres-Turnus stattfindenden demopark steht, bietet der neue Termin jedoch nicht nur mit Blick auf die zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich günstigere Pandemielage greifbare Vorteile. „Wir freuen uns, jetzt einen Termin realisieren zu können, der nirgendwo im Lande mit den Schulferien kollidiert. Für Garten- und Landschaftsbauer, für Kommunal- und Golfplatzprofis ist der Frühherbst außerdem der traditionelle Zeitpunkt für Investitions- und Kaufentscheidungen“, so Scherer. Darüber hinaus könne man Ende September jahreszeitlich bedingt auf eine milde, für Freiluftveranstaltungen überaus zuträgliche Wetterlage hoffen.

Viele analoge und digitale Neuheiten in Eisenach zu sehen

Auf rund 250.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, die auf dem Flugplatzgelände Eisenach-Kindel zur Verfügung stehen, soll die demopark inklusive der ebenfalls im September stattfindenden Sonderschau Rasen laut VDMA auch in diesem Jahr wieder ein breites Spektrum an innovativer Technik, Maschinen, Geräten und Digitallösungen für den Einsatz im Garten- und Landschaftsbau, für kommunale Anwendungen sowie für die Sport- und Golfplatzpflege bieten. „Wir alle lieben die demopark, weil sie innovative Technik zu einem echten Praxiserlebnis macht. Ich bin fest davon überzeugt, dass uns das auch in diesem besonderen Jahr gelingen wird. Schließlich hat die Industrie eine Vielzahl spannender analoger und digitaler Neuheiten in der Pipeline, die nur darauf warten, in Eisenach präsentiert zu werden“, stellt Scherer in Aussicht.

demopark als Freiluftevent mit Systemvorteil gegenüber Hallenausstellungen

Das Konzept der demopark – „Open Air – Safe Fair“ – steht dem Verbandsgeschäftsführer zufolge für ein echtes Live-Erlebnis, das Spaß macht und Nutzen stiftet sowie gleichzeitig Sicherheit bietet. Letztere sei gewährleistet durch ein ausgefeiltes, mit den örtlichen Behörden erarbeitetes Hygiene- und Sicherheitskonzept, das einen sorgenfreien Messebesuch für alle erlaube. „Als Freiluftevent haben wir in Zeiten wie diesen ohnehin einen Systemvorteil gegenüber konventionellen Hallenausstellungen“, so Scherer.

Cookie-Popup anzeigen