Alle News

Tarifabschluss im Nordverbund erzielt

Ab 1. Oktober 2010 wird es für Gärtner in Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Hessen mehr Geld geben. Darauf einigten sich die Tarifpartner in der zweiten Verhandlungsrunde am 31. August. Über die Ergebnisse im Einzelnen informiert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU):

Demnach wird der Ecklohn zum 1. Oktober 2010 und zum 1. Oktober 2011 um jeweils 1,8 Prozent erhöht. Das entspricht ausgehend vom derzeitigen Ecklohn von 10,53 Euro einem Plus von 38 Cent pro Stunde.

Die Lohngrupe 8 (gärtnerischer Bereich) wird überproportional von jetzt 7,22 Euro zum 1. Oktober 2010 auf 7,50 Euro erhöht und zum 1. Oktober 2011 um weitere 1,5 Prozent angehoben.

Die Lohngruppe 5 (floristischer Bereich) wird überproportional von derzeit 6,57 Euro zum 1. Oktober 2010 auf 7,50 Euro angehoben und zum 1. Oktober 2011 um weitere 1,5 Prozent.

Die Lohngruppe 9 (Erntehelfer) wird zum 1. Oktober 2010 auf 6,40 Euro angehoben und zum 1. Oktober 2011 um weitere 1,5 Prozent erhöht. Sie liegt dann bei 6,50 Euro und ist zum 31. Dezember 2011 kündbar.

Die Gehaltsgruppe V1 mit Stundenentgelten von 6,10 Euro bis 7,46 Euro wird gestrichen. Die Relation der gehaltsgruppe K2 wird zum 1. Oktober 2010 von 60 auf 65 Prozent angehoben. Diese Gehälter steigen zum 1. Oktober 2011 um weitere 1,5 Prozent.

Alle anderen Lohn- und Gehaltsgruppen werden zum 1. Oktober 2010 und zum 1. Oktober 2011 jeweils um 1,5 Prozent angehoben. Der Tarifvertrag läuft bis zum 31. März 2012.

Die Auszubildendenvergütung steigt ebenfalls zum 1. Oktober 2010 und zum 1. Oktober 2011 um zehn Euro im Monat. Außerdem erhalten Auszubildende künftig einen monatlichen Leistungsbonus von 30 Euro, wenn der Notendurchschnitt sämtlicher benoteter Leistungsnachweise (Berufsschulzeugnis, überbetriebliche Ausbildung und Zwischenprüfung) 2,5 und besser ist.

Die IG BAU wertet das Ergebnis als Erfolg. Zufrieden äußert sich aber auch Martin Jeß, Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite: "Wir sind im Rahmen der begrenzten Möglichkeiten auf die Gewerkschaft zugegangen und zufrieden mit dem Ergebnis. Im Bereich der geringen Lohn- und Gehaltsgruppen haben wir deutlich erhöht und bei den Auszubildenden jetzt auch einen Leistungsbonus, der die Noten der theoretischen und auch praktischen Prüfungen umfasst. Unsere Betriebe haben mit diesem Abschluss Planungssicherheit bis zum 31. März 2012."