Alle News

demopark: Lösungen für gezielte Bodeninjektionen

, erstellt von

Am Messestand der Vogt Baugeräte GmbH (Weidenberg) werden unter anderem ein neues Tragesystem, ein verbessertes Befüllsystem sowie leistungsstarke Filtertechnik vorgestellt.

Vogt bietet verschiedene Lösungen für gezielte Bodeninjektionen an. Foto: Vogt

Neues Trage-Schnellwechselsystem

Vogt Geo Injector carry, das Einstiegs-System, wurde mit einem neuen Trage-Schnellwechselsystem verfeinert. Dies erlaubt laut Hersteller ein schnelles und einfaches Abnehmen vom Rucksack. Ebenfalls möglich wird es so, den carry an ein optionales Transporttragegestell aufzustecken.

Die neue separate Befüllöffnung für das Injektionsmaterial und die optimierte Schlauchführung zwischen Kompressor und carry runden die neue Generation ab. Eine Bodeninjektion mit trockenen Materialien bis vier Millimeter Korndurchmesser sowie flüssig und gelförmig sind den Angaben zufolge mit dem Gerät möglich.

Profigerät für größere Auftragsvolumen

Wenn es um größere Auftragsvolumen geht, kommt das Profigerät Vogt Geo Injector trolly zum Einsatz. Auch hier lassen sich Granulate bis vier Millimeter Durchmesser injizieren, informiert Vogt. Optionale Technik erlaube zusätzlich auch das Einbringen von flüssigen oder gelförmigen Suspensionen.

Die Injektionsmenge kann nach Herstellerangaben exakt vorgegeben werden, Bodenlockerung und Injektion erfolgen vollautomatisch durch Auslösen der pneumatischen Einhebelsteuerung am Tragegürtel. Pufferspeicher sorgen für genügend Lockerungsleistung, die zum Beispiel bei lehmhaltigen Böden benötigt wird.

Darüber hinaus reinigt die leistungsstarke Filtertechnik die Luft vor der Belüftung oder Injektion. Der Injektionsschlauch ist sieben Meter lang und erlaubt der Vogt Baugeräte GmbH zufolge ein flexibles Arbeiten.