Alle News

demopark: sicheres Arbeiten mit der Motorsense

, erstellt von

Werden im Zuge von Mäharbeiten durch Steinschlag Schäden verursacht, kann unter Umständen der Verursacher dieser Schäden haftbar gemacht werden. Die durch ein BGH Urteil begründeten verschärften Auflagen machen es für Kommunen, Straßenmeistereien und Gemeinden zunehmend schwieriger, Mäharbeiten im öffentlichen Bereich gesetzeskonform durchzuführen.

Für den neuen Motorsägenhalter „Ergo Vert-i-File“ gibt es auf der demopark die Silbermedaille 2015. Foto: Schmitt

Unter der Marke „Ergo-Schnitt“ bietet die Schmitt GmbH aus dem unterfränkischen Münnerstadt für dieses Problem eine praktikable und kostengünstige Lösung an. Ein spezielles Sicherheitsgrasschneideblatt mit 40 Schneiden im Wechselschliff und einem speziellen Schärfwinkel sorge dabei dafür, dass durch die ausgeklügelte Zahngeometrie Fremdkörper nicht schussartig weggeschleudert werden können. Schmitt verweist hier auf Tests verschiedener Prüfinstitute.

Klappbarer Kanten- und Rindenschutz

Als sinnvolle Ergänzung ist der klappbare Kanten- und Rindenschutz gedacht. Dieses mit wenigen Handgriffen montierbare Zubehör für alle Motorsensen mit einem Schaftdurchmesser von 24 bis 36 Millimetern erlaube es, beispielsweise Bäume, Mauern, Leitplanken und Straßenpfosten auszumähen, ohne diese zu beschädigen.

In der aktuellen Ausführung wird der klappbare Kanten- und Rindenschutz nun aus Aluminium und mit Gummipuffer angeboten. Damit konnte das Gewicht erheblich reduziert werden. Der Gummipuffer dient sowohl als Abstandshalter zum Werkzeug als auch als Vibrationsdämpfer.

Präzises Schärfen von Sägeketten

Auf der demopark stellen die Münnerstädter auch den neuen Motorsägenhalter „Ergo Vert-i-File“ für einfaches und präzises Schärfen von Sägeketten mit der Rundfeile vor. Die Motorsäge wird auf der Halterung mit senkrecht stehender Sägeschiene in einem definierten Winkel diagonal aufgespannt.

Bei waagerechter Feilenführung ergibt sich der gewünschte Schärfwinkel von 30 Grad – mit Blick auf die gefeilte Fläche und ohne Links-rechts-Wechsel. Das Schärfen mit der waagerecht geführten Rundfeile und der Druckrichtung von oben nach unten sei einfacher und verhindere einen durch das ergonomisch ungünstige Feilen von links nach rechts beziehungsweise umgekehrt begründeten, gut bekannten Schärffehler.

Ein unterschiedlicher Schärfwinkel der linken und rechten Schneider ist eine häufige Ursache für eine im Stamm zu einer Seite ziehende Sägekette. Des Weiteren kann der Bediener außerdem die geschärfte Fläche des Hobelzahnes genau einsehen und bis dahin die unsauberen Schneidkanten direkt nacharbeiten.