Alle News

Der Gesamtmarkt Blumen und Pflanzen wächst

Insgesamt verzeichnet der Gesamtmarkt für Blumen und Zierpflanzen ein geringes aber kontinuierliches Wachstum von rund einem halben Prozent pro Jahr. Unter Gesamtmarkt ist sowohl der private Verbrauch als auch die Ausgaben öffentlicher und gewerblicher Konsumenten zu verstehen. Vor allem die Bereiche Stauden, Beet- und Balkonpflanzen und blühende Zimmerpflanzen sind in den vergangenen Jahren ständig leicht gewachsen. Bis 2003 sanken dagegen die Ausgaben im Segment Schnittblumen, das sich jedoch inzwischen bei rund drei Milliarden Euro zu Einzelhandelspreisen stabilisiert hat. Schnittblumen sind mit einem Anteil von 35 Prozent jedoch weiterhin das mit Abstand größte Segment des Marktes für Blumen und Zierpflanzen, der sich auf insgesamt rund 8,4 Milliarden Euro zu Einzelhandelspreisen beläuft. Auf Zimmerpflanzen und Beet- und Balkonpflanzen entfallen jeweils rund 22 Prozent der Ausgaben. Das Marktvolumen beläuft sich dabei jeweils auf rund 1,9 Milliarden Euro zu Einzelhandelspreisen. Den Staudenmarkt schätzt die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle der deutschen Agrarwirtschaft (ZMP) derzeit auf rund 390 Millionen Euro. Das Marktvolumen hat sich bei Stauden in den vergangenen zehn Jahren nahezu verdoppelt. Das Marktvolumen für Gehölze beläuft sich insgesamt auf mehr als 1,3 Milliarden Euro und hat sich damit trotz deutlicher Schwankungen in den vergangenen Jahren gegenüber der Warenstromanalyse 1999/2000 kaum verändert.