Alle News

Deutscher Bauernverband: Bundesagrarhaushalt 2014 unbefriedigend

Der vom Deutschen Bundestag am 24. Juni debattierte Bundesagrarhaushalt 2014 geht nach Einschätzung des Deutschen Bauernverbandes (DBV) nur zum Teil in die richtige Richtung.

Positiv zu bewerten sei, dass zusätzliche Bundesmittel in der landwirtschaftlichen Krankenversicherung eingesetzt werden, um verringerte Zahlungen aus dem Gesundheitsfonds aufzufangen.

Nicht akzeptabel sei jedoch das Reduzieren der Bundesmittel zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung um 25 Millionen Euro. Denn dies falle mit der Umstellung auf einen bundeseinheitlichen Beitragsmaßstab zusammen, sodass die daraus resultierenden höheren Beitragsbelastungen für viele Betriebe noch verschärft würden.

Darüber hinaus fordert der DBV, die Bundesmittel für die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur um mindestens 200 Millionen Euro wieder anzuheben. Denn hier gehe es besonders um die Förderung von Investitionen in Wertschöpfung und Arbeitsplätze. (ts)