Alle News

Deutschland wird für polnische Saisonkräfte uninteressanter

Deutschland wird für polnische Saisonkräfte immer uninteressanter, melden zu Beginn der Spargelsaison diverse Tageszeitungen in ihren Druck- oder Online-Ausgaben. Wie dazu der Spiegel im Internet am 12. April berichtete, wanderten diese weiter nach Skandinavien, Großbritannien oder in die Benelux-Staaten, weil sie dort höhere Löhne bekommen würden. Insgesamt habe das europäische Ausland bessere Arbeitsbedingungen zu bieten, wird Harald Büge, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit im niedersächsischen Nienburg, zitiert. Zum einen würden für vergleichbare Tätigkeiten etwa in Großbritannien oder den Benelux-Staaten höhere Löhne gezahlt. Zum anderen unterlägen Tätigkeiten hierzulande teilweise der polnischen Sozialversicherung, so dass die Beiträge den Lohn der Erntehelfer zusätzlich schmälerten. Die Folge: Jede fünfte angeforderte ausländische Saisonarbeitskraft sei 2006 nicht zur Spargelernte erschienen. Im Vergleich zu den von der Bundesagentur für Arbeit vermittelten inländischen Erntehelfern sei dies, so der Bericht, aber noch eine gute Quote.