Alle News

Diese Pflanzenschutzmittel müssen aus dem Regal

Auch für den Einzelhandel relevante Pflanzenschutzmittel werden in der Regel für einen Zeitraum von maximal zehn Jahren zugelassen. Solange diese Zulassung durch die Bundesbehörde besteht, dürfen sie auch verkauft werden. Ist dieser Zeitraum abgelaufen, sind die Präparate im Einzelhandel aus dem Pflanzenschutzmittelregal zu nehmen. Werden nämlich durch die Kontrollbehörden Produkte ohne gültige Zulassung im Geschäft gefunden, wird ein Bußgeld fällig. Erfreulicherweise endete zum Jahreswechsel 2006/2007 nur für relativ wenige Mittel im Kleinpackungssektor die Zulassung.

Da in den meisten Fällen vergleichbare Pflanzenschutzmittel mit dem gleichen Wirkstoff und längerfristiger Zulassung verfügbar sind, entstanden zum Jahreswechsel 2006/2007 kaum Lücken im Sortiment. Betroffen sind hauptsächlich die Rasenunkrautvernichter mit den Wirkstoffen MCPA und Dicamba: Rasenunkrautfrei Hedomat (Hersteller Bayer), Rasen-Unkrautvernichter Banvel M (Compo und Scotts Celaflor), Rasen-Utox flüssig (Spiess-Urania), Rasunex Rasen Unkraut-Frei (Stähler) und Gabi Rasenunkraut-Vernichter (Detia). Es ist allerdings zu erwarten, dass die Zulassung für diese Produkte in nächster Zeit verlängert wird. Der Zeitpunkt und die Dauer solch einer Zulassungsverlängerung ist jedoch unklar. Welche Mittel im Einzelnen betroffen sind, lesen Sie in der TASPO 2/07.