Alle News

Download: Checkliste Betriebsübergabe

Im TASPO Magazin 3/11 beschreibt Steuerberater Andreas Völlinger wie sich die Statusfrage "Landwirtschaft oder Gewerbe" für Gärtner auswirkt. Eine Checkliste zu Betriebsübergaben, -aufgaben und- verpachtungen sowie weitere Informationen was beim Kauf und Verkauf von Betrieben oder Betriebflächen zu beachten ist können Sie hier finden.

 

 

Was ist bei Käufen und Verkäufen von Betrieben oder Betriebsflächenteilen zu beachten?

Da Gartenbaubetriebe durch die Entwicklung der Kommunen heute immer mehr von Wohngebieten eingeschlossen sind, erfolgt hier oft die Produktion auf betriebswirtschaftlich gesehen relativ teurer Fläche.

Eine Ausweitung der Produktion ist durch die Bebauung im Umkreis nicht möglich und es entstehen Konfliktpotentiale mit den Nachbarn, was parkende Autos oder das Be- und Entladen von Lkws zur Nachtzeit, einschließen kann.

Wenn hier die Betriebe verkauft werden und die Fläche schon seit mindestens sechs Jahren im Familienbesitz (das heißt im Besitz des Betriebsinhabers einschließlich des Vorgängers, wenn eine unentgeltliche Übertragung stattgefunden hatte) sind, dann kann der entstehende Gewinn beim Kauf eines Neubetriebes verrechnet werden.

Hierzu steht ein Investitionszeitraum von vier bis sechs Jahren zur Verfügung. In jedem Fall sollte hier auch die umsatzsteuerliche Konsequenz abgeprüft werden. Nur der Gesamtverkauf eines Betriebes ist faktisch von der Umsatzsteuer freigestellt. Sowohl beim Kauf als auch bei der Verpachtung sind Haftungsfragen zu beachten.

Das betrifft die Übernahme bestehender Arbeitsverträge hinsichtlich Betriebszugehörigkeit und späterer Abfindungsansprüche, genauso wie noch eventuell bestehende Außenstände, für die nicht nur beim Finanzamt für die Haftung des Betriebsnachfolgers besondere verfahrensrechtliche Vorschriften geschaffen worden sind.

Weitere Infos und Downloads unter www.burkart-voellinger.de