Alle News

IG BAU fordert mehr Geld für Landschaftsgärtner

, erstellt von

Steigende Löhne und Gehälter für die Beschäftigten im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau: Mit dieser Forderung will die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) in die nächste Tarifrunde im GaLaBau gehen.

Mehr Geld für die Beschäftigten im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau will die IG BAU in der nächsten Tarifrunde fordern. Foto: juefraphoto/Fotolia

Auslöser war die bereits am 10. Juni gefällte Entscheidung der GaLaBau-Tarifkommission, die derzeit geltenden Entgelttarifverträge fristgemäß zu kündigen. Nach Gewerkschaftsangaben schloss sich daran eine Diskussion an, in der dann die Forderungen für die aufzunehmenden Tarifgespräche aufgestellt und beschlossen wurden.

Löhne und Gehälter im GaLaBau sollen steigen

Die IG BAU will demnach in den Verhandlungen für alle gewerblichen Arbeitnehmer im Garten- und Landschaftsbau eine Lohnerhöhung von einem Euro die Stunde durchsetzen. Außerdem sollen alle Angestellten im GaLaBau ein Gehaltsplus von 169 Euro im Monat erhalten.

Durch Streichung der Lohngruppen 4.2 b und 7.6 will die Gewerkschaft zudem eine Bereinigung der Lohngruppen im unteren Bereich erreichen.