Alle News

Dümmen Orange präsentiert GreenGuard-Poinsettien

, erstellt von

Züchtungs- und Vermehrungsexperte Dümmen Orange stellte auf seinem kürzlich veranstalteten Kundenseminar im Januar seine neue biologisch geschützte Poinsettien-Produktion vor. Kultiviert anhand des GreenGuard-Protokolls weist sie eine deutlich reduzierte chemische Belastung auf.

Beim jährlichen Kundenseminar präsentierte Züchtungs- und Vermehrungsexperte Dümmen Orange sein neues Poinsettien-Sortiment. Foto: Dümmen Orange

Nachhaltig kultivierte Weihnachtssterne

Auf dem jährlichen Poinsettien-Seminar leitete das weltweit größte Züchtungs- und Vermehrungsunternehmen Dümmen Orange an seinem Unternehmensstandort in Rheinberg zusammen mit den deutschen Produzenten die Verkaufssaison ein.

Im Vordergrund der Veranstaltung standen Diskussionen und Vorträge zu bevorstehenden Herausforderungen und damit verbundenen spezifischen Lösungsansätzen. Zu diesem Anlass stellte Dümmen Orange zudem sein neues Poinsettien-Sortiment vor. Die Weihnachtssterne stammen aus nachhaltiger Kultivierung für den europäischen Handel.

„Dabei handelt es sich um die nächste Kultur, die wir gemäß unserem GreenGuard-Protokoll („Minimal Chemicals, Maximum Quality“) anbauen, als Fortführung der ersten GreenGuard-Kultur im letzten Jahr, unseren Topfchrysanthemen“, so Dümmen Orange.

GreenGuard-Protokoll für sofortigen Einsatz von Nützlingen

Das Thema Pestizide rückt immer mehr in den Vordergrund. NGOs, der Einzelhandel, Produzenten und Konsumenten fordern in diesem Zusammenhang eine Verringerung des Einsatzes chemischer Pflanzenschutzmittel in der Produktion von Stecklingsmaterial und von Fertigware.

Mit seinem GreenGuard-Protokoll geht Dümmen Orange auf die Forderungen von Verbrauchern und Produzenten ein und produziert seine Poinsettien künftig mit einer um zwei Drittel verringerten chemischen Belastung. Diese neue Veränderung ermöglicht den Kunden einen sofortigen Einsatz der Nützlinge zu einer Kultur. Dem Unternehmen zufolge seien die Pflanzen widerstandsfähiger für qualitativ wertigere Stecklinge.

„Mit Blick auf Innovationen und Nachhaltigkeit baut Dümmen Orange eine Zukunft auf, in der – zum Schutz der Menschen und der Umwelt – der Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel bei unseren Stecklingen deutlich reduziert wird“, ergänzt Manuela van Leeuwen, Phytosanitary Officer und Coordinator Global Sustainability bei Dümmen Orange.

Schädlingen und Krankheiten mit GreenGuard entgegenwirken

GreenGuard folgt den Prinzipien des Integrierten Pflanzenschutzes (Integrated Pest Management). Hierbei handelt es sich um eine ökosystembasierte Strategie, bei der durch eine Kombination verschiedener Techniken ein langfristiger Schutz vor Schädlingen und Krankheiten realisiert werden kann. Zu den Techniken zählen unter anderem der Einsatz von Nützlingen, der Anbau widerstandsfähiger Pflanzen, eine intensive Überwachung sowie die Durchführung von Hygieneprotokollen und der Einsatz von biologischen Pflanzenschutzmitteln.

Das GreenGuard-Protokoll ist die Antwort von Dümmen Orange auf die Forderungen von Produzenten und Verbrauchern, indem Poinsettien mit einer um zwei Drittel verringerten chemischen Belastung produziert werden. GreenGuard ermöglicht es unseren Kunden, sofort mit dem Einsatz von Nützlingen in der Kultur zu beginnen. Das Ergebnis sind widerstandsfähige Pflanzen für die Stecklingsproduktion.

Die Materialien für die Schädlingsbekämpfung mit GreenGuard werden nach möglichst geringen Risiken für die Gesundheit, Nutzorganismen und Nichtzielorganismen sowie Umweltauswirkungen ausgewählt. Laut aktueller Forschung entwickeln Schädlinge immer stärkere Resistenzen gegenüber Pflanzenschutzmitteln. Ein integrierter Pflanzenschutz kann hier Abhilfe schaffen.