Alle News

Düngemittel: K+S expandiert nach Saudi-Arabien

, erstellt von

K+S wächst international weiter und steigt bei dem saudi-arabischen Düngemittelproduzenten Al-Biariq for Fertilizer Plant Co., Ltd ein. Das Rohstoffunternehmen will mit dieser Transaktion sein Spezialitätengeschäft im Bereich Kali- und Magnesiumprodukte weiter ausbauen.

K+S produziert unter anderem Siedesalz am Firmenstandort in Bernburg. Foto: K+S

K+S legt mehrer Millionen US-Dollar für Beteiligung in Saudi-Arabien auf den Tisch

Für seine jüngste Beteiligung hat K+S nach eigener Aussage einen „höheren einstelligen Millionen-Betrag“ in US-Dollar auf den Tisch gelegt. Der Salzproduzent verspricht sich davon, „am Wachstum in Nahost, Afrika und Südasien, insbesondere im Segment der Fertigation“ – sprich dem Einsatz von Düngemitteln in Bewässerungssystemen – teilhaben zu können.

Bestandteil des heute in Dubai unterzeichneten Beteiligungsvertrages ist unter anderem, das K+S künftig Marketing und Vertrieb für die von Al-Biariq produzierten Düngemittel übernimmt. Daneben hat sich K+S die Option gesichert, innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Transaktion weitere 30 Prozent des saudi-arabischen Düngemittelproduzenten zu erwerben.

Düngemittelproduzent Al-Biariq auf Herstellung von voll wasserlöslichem Kaliumsulfat spezialisiert

Der saudi-arabische Düngemittelproduzent Al-Biariq stellt vor allem voll wasserlösliches Kaliumsulfat her, das unter anderem bei der Flüssigdüngung von Obst und Gemüse zum Einsatz kommt. Bislang produziert das Unternehmen davon 20.000 Tonnen pro Jahr. Künftig soll sich die Produktionsmenge allerdings verdoppeln.

Als nach eigenen Angaben größter Salzproduzent der Welt hat K+S im vergangenen Geschäftsjahr rund 4,2 Milliarden Euro Umsatz erzielt.