Alle News

Easycash vertreibt künftig Bisphenol A-freies Thermopapier

Die Easycash GmbH, ein Unternehmen der Ingenico Gruppe wird zukünftig ausschließlich Bonpapier vertreiben, das kein Bisphenol A (BPA) enthält.

Damit folgt der Payment-Spezialist einer Empfehlung des Umweltbundesamtes. Die Chemikalie ist neben Thermopapieren auch in zahlreichen Gegenständen des Alltags enthalten. Sie steht im Verdacht, in den Hormonkreislauf von Menschen einzugreifen und Gesundheitsschäden hervorzurufen.

Seit diesem Monat sind die neuen BPA-freien Thermopapierrollen über den Easycash Online-Zubehörshop verfügbar; die Bezugspreise bleiben laut Easycash unverändert.

„Die Experten sind sich in Bezug auf die Gefährdungspotenziale von Bisphenol A uneins“, so Easycash Geschäftsführer Marc Birkner. „Easycash nimmt die Belange seiner Kunden sehr ernst. Daher haben wir beschlossen, jedwedes Gesundheitsrisiko auszuschließen und in Zukunft ausschließlich BPA-freies Papier zu verwenden.“

Bisphenol A-haltiges Thermopapier war nach Medienberichten in die Kritik geraten: In Tierversuchen hatten erhöhte Konzentrationen des ähnlich dem Hormon Östrogen wirkenden Stoffes Missbildungen und Entwicklungsstörungen hervorgerufen. Die weitverbreitete Chemikalie dient als Grundbaustein zur Herstellung von Kunststoffen und Kunstharzen.

In Thermopapieren liegt der Anteil des Stoffes bei rund ein Prozent. BPA dient hier als Entwicklersubstanz und sorgt in Verbindung mit dem eigentlichen Farbstoff für die Schwärzung des Belegpapiers.

Durch den Schritt, auf BPA-haltige Papiere zu verzichten, nehme Easycash seine Verantwortung gegenüber seinen Kunden wahr und schließe gesundheitliche Risiken durch die Verwendung von Bonpapier aus.