Alle News

Edeka schließt Anbauvertrag mit Gemüseerzeugern

, erstellt von

Edeka Südwest möchte augenscheinlich auch in Zukunft verstärkt auf ein breites Angebot an regionaler Ware setzen: Mit rund 22 Hektar sicherte sich die Supermarktkette gerade eine beträchtliche Anbaufläche für den Vertragsanbau von Gemüse.

Unter anderem Paprika werden für Edeka Südwest im Vertragsanbau produziert. Foto: JOVO/Fotolia

Wie das Unternehmen meldet, hat es mit drei süddeutschen Gemüseerzeugern beziehungsweise Erzeugergemeinschaften vor kurzem einen Anbauvertrag geschlossen. Darin verpflichtet sich Edeka Südwest zur Abnahme der Ware – und die Erzeuger geben im Gegenzug ihre schriftliche Zusage, auf Flächen exklusiv für das Unternehmen anzubauen.

Gurken, Tomaten, Paprika und Auberginen von Erzeugern aus Baden-Württemberg

Zu den Erzeugern gehören die Reichenauer Gärtnersiedlung Aach/Hegau, die Bio-Gurken und -Tomaten in einem drei Hektar großen Gewächshaus anbaut, die Reichenauer Gärtnersiedlung in Beuren/Hegau, die in ihren Gewächshäusern auf rund 13 Hektar Paprika und Auberginen anpflanzt, sowie die Familie Hagdorn aus Hochdorf/Enz, die auf sechs Hektar Unterglas Rispen-, Cocktailrispen-, Snack- und Mini-Roma-Tomaten produziert.

Das Gemüse finden Verbraucher in den Märkten von Edeka Südwest unter der Regionalmarke „Unsere Heimat – echt & gut“. Bereits seit 2006 und damit seit mehr als zehn Jahren dient für die Produkte dieser Marke das Qualitätszeichen Baden-Württemberg als Basis zur Absicherung der Produkt- und Prozessqualität.

Edeka will Erzeugung regionaler Lebensmittel fördern

Wie die Webseite zu „Unsere Heimat – echt & gut“ zeigt, erfolgt im Rahmen dieser Marke mittlerweile mit vielen Produzenten eine Zusammenarbeit, alle Erzeuger sind im Internet namentlich aufgeführt. Laut Rainer Huber, Sprecher der Geschäftsführung Edeka Südwest, erhebt Edeka mit dieser Marke den Anspruch, den Ausbau der regionalen Erzeugung von Lebensmitteln zu fördern und die Region damit weiter zu stärken.

Edeka Südwest ist nach eigenen Angaben bereits vor vielen Jahren von sich aus auf die Erzeuger zugekommen, viele Partnerschaften bestehen seit Jahren. Um Endkunden größtmögliche Sicherheit zu bieten, hat Edeka Südwest ein eigenes System der Vorerntebeprobung entwickelt, das die Produkte bereits auf dem Feld oder im Gewächshaus prüft und zur Ernte freigibt.