Alle News

Egesa Zookauf mit Umsatzplus

Zufrieden zeigt sich die Egesa Zookauf mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2006/2007. Nach eigenen Angaben konnte die Einkaufsgenossenschaft ihren Lagerumsatz um 9,38 Prozent sowie den zentral regulierten Umsatz um 10,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern. Die Bonizahlungen stiegen um 24,28 Prozent und erreichen damit einen historischen Höchststand. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres (1. September 2007 bis 30. November 2007) stieg der Lagerumsatz um 45 Prozent und der zentral-regulierter Umsatz um 25 Prozent. Diese Zahlen gab der Vorstandsvorsitzende Rainer Hesemann auf der diesjährigen Generalversammlung kürzlich in Gießen bekannt. "Der gestiegene Umsatz lässt sich vor allen Dingen auf die gute Konjunkturlage und die höhere Zahl der Partner zurück führen", kommentiert Hesemann die Entwicklung. Zwar verringerte sich die Anzahl der Mitglieder um 48 auf jetzt 278, gleichzeitig kamen jedoch 101 g.u.t.-Partner neu hinzu, so dass die g.u.t. jetzt insgesamt über 451 Partner verfügt. "Zusammen mit den Mitgliedern und Partnern soll es dann 2008 auch mindestens so erfolgreich weitergehen, wir planen sieben Neueröffnungen unter dem egesa-Gartenkonzept", so Hesemann weiter. Die Aufsichtsräte Andreas Lambert, Trier, und Hanswolfgang Kröbel, Göttingen, wurden einstimmig wiedergewählt und sind damit für drei weitere Jahre im Amt. Im nächsten Jahr findet die Generalversammlung mit Wintertagung vom 16.-18. Januar in München statt. Die egesa-zookauf eG (www.egesa-zookauf.de) ist eine Einkaufs-, Werbe- und Marketinggenossenschaft für den Zoo- und Gartenfachhandel mit Sitz in Gießen. Mit dem Ziel, durch gemeinsame Werbe- und Einkaufsstrategien sowie offenen Erfahrungsaustausch Wettbewerbschancen zu nutzen, bildeten sich in den 1950er Jahren deutschlandweit Ringe aus Gartenfach- und Samenhändlern, woraus ab 1962 die egesa-Einkaufsgenossenschaft entstand. Mit der Gründung der Zoofachgenossenschaft zookauf 1983 wuchs die egesa zur egesa-zookauf-Gruppe.