Alle News

EHEC-Krise: EU bewilligt Entschädigungszahlungen

Am 13. Juni hat die EU-Kommission beschlossen, dass die von der EHEC-Krise betroffenen Gemüseerzeuger in Europa mit insgesamt 210 Millionen Euro entschädigt werden. Anspruch haben alle europäischen Landwirte, die im Zeitraum Ende Mai bis Ende Juni beim Handel mit Gurken, Tomaten, Salaten, Paprika und Zucchini Einbußen erlitten, teilte die Nachrichtenagentur dpa mit.

Die betroffenen Unternehmen können einen Ausgleich in Höhe von bis zu 50 Prozent des jeweiligen Marktpreises (Basis: der durchschnittliche Wert der Marktpreise im Juni 2007 und 2010) erwarten.

Bis zum 22. Juli müssen die EU-Staaten ihre Ansprüche in Brüssel geltend machen, so ein Sprecher der EU-Kommission.

Mehr zum Thema finden Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe 24.