Alle News

Ein Thema beim Hohenheimer Poinsettientag: späterer Heizbeginn

An der Staatsschule für Gartenbau in Stuttgart-Hohenheim fand auch 2005 wieder ein "Hohenheimer Poinsettientag" statt. Unter anderem ging es um Aspekte der Temperaturführung vor dem Hintergrund der hohen Energiekosten. Dunkellaubige Poinsettien - so ein Hinweis von Ulrich Eberhard (Firma Fischer, Hillscheid) - sind meist temperaturtoleranter und können mit geringerem Energieaufwand als die mittelgrünen Sorten kultiviert werden. 91 Prozent der heutigen Poinsettiensorten seien dunkellaubig. Eberhard sprach sich für die Rinnenkultur aus, weil es bei diesem Kulturverfahren möglich ist, den Temperaturbereich am weitesten nach unten zu fahren und damit Energiekosten einzusparen. Dazu wurde die Möglichkeit einer geänderten Heizungsstrategie angesprochen und hierbei die "Temperatursummenregelung" herausgestellt. Mehr zu dem Hohenheimer Poinsettientag lesen Sie in der aktuellen TASPO.