Alle News

Eine neue Königin und ein „Baum-Butler“

Zum Rahmenprogramm der Weihnachtsbaumbörse am 7.9. in in Eslohe-Reiste in Nordrhein-Westfalen gehörte auch die Einführung der neuen Weihnachtsbaumkönigin. Acht junge Frauen mit fachlichem Hintergrund hatten sich um dieses Ehrenamt beworben. Das Rennen machte schließlich Katharina Püning aus Everswinkel. 

Die 28-jährige Mediengestalterin und Studentin der Agrarwissenschaft wird als Katharina I. 2013 und 2014 die Branche in der Öffentlichkeit vertreten. Sie löst damit Kerstin I. ab, die das Amt zuvor zwei Jahre lang inne hatte. Einen ersten Vorgeschmack von ihrer künftigen ehrenamtlichen Tätigkeit bekam Katharina I. während der Messe, als sie in ihrem Abendkleid, das in Farbe und Form perfekt zu ihrem neuen Amt passte, in Begleitung von Fach- und Lokalprominenz durch die regennassen Wege des Messegeländes schritt sowie den erstmalig verliehenen Innovationspreis übergab.

Am Nachmittag bestieg sie zusammen mit Dr. Patrick Sensburg (MdB, CDU) einen Hubsteiger und grüßte aus luftiger Höhe Aussteller und Besucher der Weihnachtsbaumbörse.


Der traditionelle Wettbewerb um den schönsten Weihnachtsbaum, sonst ein fester Programmpunkt auf der Messe, wurde in diesem Jahr abgelöst vom Innovationspreis. Aus mehreren Einsendungen wählte eine Jury die Entwicklung eines einfach zu bedienenden und platzsparend zu lagernden Präsentationsständers für maximal vier Bäume. An dem Baum-Butler sind vier kreuzförmig angeordnete abklappbare Stangen befestigt, deren Enden eine hufeisenförmige Halterung bilden. In diese etwa brusthohe Halterung wird der aufrechte Baum gelehnt. Ein einfacher Riegel schließt das Hufeisen ab und fixiert den Baum. Er lässt sich aber ebenso schnell wieder auswechseln. Am Boden ist keine weitere Befestigung erforderlich. Ausgedacht hat sich diesen Halter Karl-Heinz Mösges, der ihn jetzt vermarkten will. (jen)