Alle News

Einheitlich gepflegte Grabfelder

Grabfelder mit gärtnerischer Gesamtgestaltung und -pflege sind nach Angabe von Matthäus Vogel, Leiter des Karlsruher Friedhofsamts, eine bei den Kunden beliebte Alternative zu Kolumbarien und anonymen Gräbern. Immer mehr Bürger wünschen Grabstätten, welche nicht gepflegt werden müssen und andererseits kostengünstig sind. Die einheitlich gepflegten Grabfelder sind eine der Möglichkeiten, um diesem Kundenwunsch nachzukommen. Vogel erwähnte dies bei der Friedhofs-Fachtagung der Gartenakademie Baden-Württemberg und von Aeternitas am 20. April in Heidelberg. Das Modell lässt sich bei Urnen- ebenso wie bei Erdbestattungen anwenden. Die Gebührensätze sind bei diesem Modell in Karlsruhe gleich wie bei normalen Gräbern. Ergänzend wird dem Auftraggeber beispielsweise bei Urnengräbern für die im Voraus angebrachte Grabeinfassung etwa 120 Euro berechnet. Die Grabpflege erfolgt mittels eines Grabpflegevertrages. Dieser sieht drei Saisonbepflanzungen pro Jahr sowie alle erforderlichen Pflegeleistungen vor. Hierfür werden dem Auftraggeber beim betreffenden Gemeinschaftspflege-Urnengrab und 20-jähriger Liegezeit in Karlsruhe derzeit 1 730 Euro berechnet.