Alle News

Einheitserdewerke Patzer mit neuer Produktionsstätte in Litauen

Das Unternehmen Einheitserdewerke Patzer mit Hauptsitz in Sinntal-Jossa startete am 1. September 2010 eine neue Produktionsstätte für Substrate im litauischen Ignalinos. Bereits vor gut zwei Jahren hatte die Unternehmensgruppe Patzer das Sodentorfwerk UAB Legra in Litauen zu 100 Prozent übernommen. Das litauische Tochterunternehmen produziert nun auf 300 Hektar fast ausschließlich Sodentorf. Durch die eigene Gewinnung des Sodentorfes steht auch in Zukunft ein sehr hochwertiger Rohstoff für die Produktion der Einheitserde in den Produktionsbetrieben in Deutschland und Litauen zur Verfügung, ist Patzer überzeugt.

In der dieses Jahr errichteten Produktionshalle wurde eine neue computergesteuerte Mischanlage installiert. Diese gewährleiste eine exakte Einstellung der pH-Werte ebenso wie die Zugabe von Netzmittel, was zur besseren Befeuchtung der Substrate bei der Verarbeitung und der Bewässerung während der Kultur diene. Um eine gleichmäßige Verteilung der im Baltikum üblichen geringen Tonmengen im Substrat zu erreichen, wird der Ton als Feingranulat zugegeben. Für Spezialkulturen werden Eisenchelate, Spurenelemente und umhüllte Langzeitdünger verwendet.

Um den gestiegenen Ansprüchen der gärtnerischen Produktion auch hinsichtlich genau definierter Strukturen gerecht zu werden, werden die Soden zerkleinert und mit einer Siebanlage auf vier verschiedene Korngrößen eingestellt. Strukturwünsche der Gärtner von "fein" bis "extra grob" können so ohne Probleme eingestellt werden.

Auch wurde das hohe Substratniveau der deutschen Einheitserdewerke als Maßstab für die Qualitätskontrolle in Litauen übernommen. Ein Teil der jährlich gewonnenen Sodentorfe werden jetzt also als fertige Profisubstrate für den Gartenbau den Betrieb in Litauen verlassen. Die baltischen Substrate werden unter dem Label "Gepac Baltic" in ganz Europa vertrieben.

Cookie-Popup anzeigen