Alle News

Einweihung bei "terrasan": Düngestäbchen erfrischend anders

"Die natürlichen Lebensgrundlagen unserer Erde sind endlich. Als Unternehmen fühlen wir uns verpflichtet, dieser Tatsache durch eine ressourcenschonende Umweltpolitik Rechnung zu tragen", sagte Hans-Jürgen Riehl, geschäftsführender Gesellschafter der "terrasan"-Gruppe, internationaler Düngemittelhersteller (Rain am Lech), während der Einweihung des neuen Düngemittelwerkes in Rain am Lech. Fast 400 Gäste konnten erleben, wie entsorgtes Material wie Grüngut seine Verwendung im Endverbraucherprodukt Erde findet oder wie Rohrrinde als Grundstoff für den Rindenmulch dient. Die "terrasan"-Firmenphilosophie "Zufriedene Kunden, die von der Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen überzeugt sind" wurde an diesem Tag neu geschrieben, berichtet das Unternehmen. Landwirtschaftsminister Josef Miller erwähnte in seiner Laudatio erneut, dass Bayern nach wie vor eine der führenden Kernregionen der Landwirtschaft in Europa sei und "terrasan" durch seine ressourcenschonende Umweltpolitik einen löblichen Beitrag hinsichtlich der Landwirtschaft leiste.