Alle News

Energieeffizienz: Minister Altmaier lässt Bundesprogramm prüfen

Einen Höhepunkt in der Öffentlichen Mitgliederversammlung anlässlich des Deutschen Gartenbautages 2012 bildete die Rede von Bundesumweltminister Peter Altmaier, der erstmalig bei den Gärtnern zu Gast war. Er erläuterte umweltpolitische Herausforderungen und Chancen für den Gartenbau.

Zunächst jedoch hatte der neu gewählte Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), Jürgen Mertz, in seiner Rede an den Minister sowie an den ebenfalls anwesenden Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Gerd Müller vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) appelliert, sich für die Fortführung des zum 31. Dezember 2012 auslaufenden „Bundesprogrammes Energieeffizienz“ einzusetzen.

In der bisherigen Bilanz zur Umsetzung seien die Erwartungen der Branche enttäuscht worden. „Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier nicht gefördert, sondern ein ungeliebter Unterglasgartenbau verhindert werden sollte“, so Mertz. Altmaier bestätigte daraufhin in seiner Rede, dass der „Vogel“ Bundesprogramm nicht so geflogen sei, wie erhofft. Gleichzeitig sagte er dem ZVG allerdings zu, den Vorgang erneut zu prüfen.

Altmaier betonte außerdem, dass es bei der Energiewende – Stärkung der erneuerbaren Energien – nicht um wechselnde „Masterpläne“ ginge, sondern vielmehr um Planungssicherheit, die vor allem anderen wichtig sei. Es sei zudem notwendig, das Erneuerbare-Energien-Gesetz gut und gründlich zu prüfen. Man sei offen dafür, über Reformbedarf zu reden. (ts/ks)