Alle News

Entschieden: Landesgartenschau 2008 in Schleswig

Die Entscheidung ist gefallen. Wie sich bereits in dem vorangegangenen Auswahlverfahren der Bewertungskommission abzeichnete, wird Schleswig die erste Landesgartenschau in Schleswig-Holstein ausrichten, und zwar vom 26. April bis 12. Oktober 2008. Das beschloss am 14. Dezember das rot-grüne Kabinett in Kiel. Die nächste Landesgartenschaustadt, das gab Umwelt- und Landwirtschaftsminister Klaus Müller gleichzeitig bekannt, wird Norderstedt mit einem gleichwertigen Konzept in 2011. Das zentrale Veranstaltungsgelände in Schleswig von den Königswiesen an der Schlei bis zur Königsstraße umfasst 14,6 Hektar. Die Experten gehen davon aus, dass gerade dieses kompakte Angebot ein Erfolg wird. Die Gesamtkosten – ohne Grunderwerb – werden mit 16,4 Millionen Euro veranschlagt. Die Einnahmen aus diversen Quellen von Konzessionsabgaben über Eintrittsgelder, Parkgebühren und Verkaufserlösen bis zu Sponsorengeldern sollen bei 8,886 Millionen Euro liegen. Die Stadt Schleswig ist dort mit 2,5 Millionen Euro dabei, beim Land selbst gibt es keinen gesonderten Fördertopf für Landesgartenschauen, einkalkuliert sind jedoch normale Fördermittel in Höhe von 5,07 Millionen Euro beispielsweise aus Städtebau-Fördermaßnahmen.