Alle News

Erdbeeren und Spargel: Kaufzurückhaltung

Abgesehen vom gemeinsamen Auftritt bei der Europäischen Spargel- und Erdbeerbörse in Karlsruhe haben Spargel und Erdbeeren weitere Gemeinsamkeiten. Eine davon: Sie waren 2006 bei den Verbrauchern weniger begehrt als im vergangenen Jahr! Die manchmal auch als „königliches Gemüse“ bezeichneten Stangen sind in den Augen der Konsumenten ein Luxusprodukt, auf dessen Kauf bei knapper Kassenlage schon mal verzichtet wird. Laut GfK-Haushaltspanel haben die privaten Haushalte in Deutschland zwischen Januar und September 2006 rund sieben Prozent weniger frischen Spargel als im gleichen Vorjahreszeitraum eingekauft. Die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP) führt dies einerseits auf den Preisanstieg, andererseits auf das knappe Angebot einheimischen Spargels zu Saisonbeginn zurück. Noch stärkerer Rückgang bei den süßen Roten: 13 Prozent weniger Erdbeeren als in den ersten drei Quartalen 2005 landeten in Einkaufskörben der Verbraucher. Vor allem im Mai und im August fiel der Erdbeerkonsum deutlich geringer aus als vor Jahresfrist. Trotz damals höherer Preise hatte der Erdbeerverbrauch im Jahr 2004 einen Höhepunkt erreicht.