Alle News

Erneut weniger Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten

Bundesweit registrierte die Gartenbau-Berufsgenossenschaft im Jahre 2004 insgesamt 22335 meldepflichtige Unfälle und Berufskrankheiten. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein weiterer Rückgang um 5,3 Prozent, nachdem bereits in den drei vorangegangenen Jahren über rückläufige Unfallzahlen zu berichten war. Auch der Blick auf die 1000-Mann-Quote, die die Zahl der Unfälle auf 1000 Vollarbeitskräfte bezogen angibt, bestätigt diese positive Entwicklung. Sie sank den Angaben zufolge gegenüber 2003 von 64,9 auf das neue Rekordtief von 63,4. Drei Jahre zuvor lag sie noch bei 74,4. Die intensive Präventionsarbeit der Berufsgenossenschaft trage also weiter Früchte. Die Zahl der tödlichen Unfälle sei ebenfalls rückläufig. Während sich im Jahr 2003 noch 24 tödliche Unfälle ereigneten, verzeichnete die Gartenbau-Berufsgenossenschaft im Jahr 2004 22 tödliche Arbeitsunfälle. Ziehe man die Wegeunfälle und Betriebswegeunfälle davon ab, verblieben 13 tödliche Arbeitsunfälle. Als Unfallursache Nr. 1 nennt die Gartenbau-Berufsgenossenschaft. menschliches Fehlverhalten.