Alle News

Ernst-Schröder-Stiftung: 50 Jahre Förderung der gärtnerischen Berufsbildung

2013 feiert die Ernst-Schröder-Stiftung 50-jähriges Bestehen. Auf dieses Jubiläum wies Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), anlässlich der Präsidiumssitzung in Berlin hin und unterstrich dabei die besondere Bedeutung der Stiftung. 

„Hier haben seinerzeit die Verantwortlichen des gärtnerischen Berufsstandes vorausschauend gehandelt und ein nachhaltiges Instrument zur Förderung des Berufsnachwuchses geschaffen“, so der ZVG-Präsident. 1963 hatte der ZVG zusammen mit seinen Landesverbänden und der Deutschen Hagelversicherung (heute: Gartenbau-Versicherung VVaG) die Stiftung als Dank für das Lebenswerk des langjährigen Präsidenten, Dr. h.c. Ernst Schröder, gegründet.

Der Stiftungszweck war zunächst auf die Förderung vorrangig auf Voll- und Teilstipendien besonders geeigneter Nachwuchskräfte und wissenschaftlicher Untersuchungen ausgerichtet. Nach Einführung des BAföG und anderer staatlicher Fördergesetze beschlossen die Stiftungsgremien in den 70er Jahren mit einer Satzungsänderung eine andere Schwerpunktsetzung des Stiftungszweckes.

Priorität erhielt die Förderung von Berufsangehörigen durch Weiterbildung. Dabei standen die Arbeit der Bildungsstätte Gartenbau Grünberg und die Weiterbildungsangebote der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) im Fokus. Die Stiftungsgremien versprachen sich so eine entsprechende „Breitenwirkung“ für die begrenzt einzusetzenden Fördermittel.

2002/2003 übernahm die Ernst-Schröder-Stiftung nach Eintritt der Hochwasserkatastrophe außerdem die Koordination und Abwicklung der vielbeachteten Spendenaktion „Gärtner helfen Gärtnern“. Diese berufsständische Solidarleistung wurde nach dem Hochwasser in diesem Jahr wiederholt. Das vom Präsidium des ZVG und der Stiftung eingesetzte Expertengremium konnte vor kurzem insgesamt 85.000 Euro an besonders betroffene Geschädigte ausreichen und damit etwas zur Linderung der Schäden in gärtnerischen Unternehmen und Familien beitragen.

Zum 1. September gab es einen Wechsel in der Geschäftsführung der Stiftung. Der Stiftungsvorsitzende Andreas Lohff erhielt kürzlich die Zustimmung des Kuratoriums, Franz-J. Jäger zum neuen Geschäftsführer zu berufen. Franz-J. Jäger folgt Walter Holbeck, der dieses Amt seit 1974 ausübte und Ende 2013 in den Ruhestand geht.

Weitere Informationen über die Stiftungsarbeit und Förderprojekte unter: www.ernst-schroeder-stiftung.de. (zvg)