Alle News

Erste deutsche Betriebe vermarkten mit FLP-Zertifikat

Aktuell erhielten zwei ostwestfälische Blumenanbaubetriebe das FLP-Zertifikat (Flower Label Programm) für umweltverträglichen und sozialverantwortlichen Blumenanbau: Blumenhof Schwagmeier aus Herford und der Betrieb Schöwerling aus Halle. Beide gehören zu den ersten fünf Zierpflanzenbetrieben bundesweit, die sich an dem Projekt "Blumen.natürlich" - gefördert durch die Deutsche Bundesumweltstiftung (DBU) - beteiligen und nun ihre zertifizierten Waren auch in Bielefeld anbieten.

Dort ist seit zehn Jahren die Fairschenk-Kampagne im Einsatz, um das Angebot im Handel von FLP-Blumen aus umwelt- und sozialverträglicher Produktion zu erhöhen, - aber auch die Nachfrage danach zu fördern. Bislang beschränkte sich die FLP-Zertifizierung ausschließlich auf Import-Schnittblumen.

Das auf der IPM in Essen vorgestellte Prüfverfahren des FLP sieht nun auch die Module "FLP regional" für im Umkreis von maximal 200 Kilometer vermarktende Betriebe und "FLP bio" für zertifizierte Bio-Betriebe, die auch die FLP-Kriterien einhalten, vor (siehe TASPO 4/10).