Alle News

Erste Ergebnisse aus Agrarbericht: Gewinne im Gartenbau schrumpften

Erste Ergebnisse aus dem Agrarpolitischen Bericht 2006 hat vergangene Woche Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer bekanntgegeben. Die durchschnittlichen Gewinne der landwirtschaftlichen Haupterwerbsbetriebe sind demnach 2004/2005 im Vergleich zum Vorjahr um 23,9 Prozent angestiegen, wobei jedoch als gewinnmindernd vor allem die Erlöse aus dem Gartenbau und die gestiegenen Aufwändungen für Treib- und Schmierstoffe genannt sind.

Außerdem zeichne sich für die durchschnittlichen landwirtschaftlichen Einkommen nach den vorliegenden Daten für das laufende Wirtschaftsjahr 2006 bereits wieder ein Rückgang um fünf Prozent ab. Für den Gartenbau (Gemüse, Zierpflanzen, Baumschulen) sank nach den von Seehofer vorgestellten Zahlen der Gewinn je Unternehmen 2004/05 gegenüber dem Vorjahr um 8,1 Prozent.

Für die Obstbaubetriebe ist sogar ein Rückgang um 38,8 Prozent angegeben. Die übrigen ausgewiesenen landwirtschaftlichen Bereiche konnten dagegen beim Gewinn je Unternehmen alle zulegen, was besonders in den Bereichen Veredlung (Schweine, Geflügel) und Milch der Fall war.

Was den Aufwand für Treib- und Schmierstoffe betrifft, ist dafür ein Kostenanstieg von 17,6 Prozent für diesen Zeitraum genannt.