Alle News

Erste ganzjährige Gurkenproduktion unter LEDs

, erstellt von

Die französischen Gurkenzüchter Jardins Réunis und Cheminant nutzen erstmals Toplighting- und Interlighting-Module von Philips für ihre Gurkenproduktion unter Glas. Damit sind die beiden Unternehmen die ersten Züchter, die Hochdrahtgurken mit LED-Beleuchtung in Frankreich anbauen, um ihre Produktion noch effizienter zu gestalten.

Mit der GreenPower LED-Beleuchtungsanlage von Signify wird den Züchtern eine noch genauere Steuerung von Licht und Temperatur ermöglicht. Foto: Signify

Optimierung der Gurkenproduktion durch LEDs

Die beiden Unternehmen aus der französischen Region Nantes gelten damit als Vorreiter, da sie ihre Gurken vollständig unter der Green Power LED-Beleuchtungsanlage von Signify (ehemals Philips Lighting), dem weltweit führenden Anbieter von Beleuchtung für Profis und Verbraucher, produzieren. Beide Züchtungsunternehmen bevorzugen LEDs für ihre Gewächshäuser, da das höhere Lichtniveau eine ganzjährige Produktion hochwertiger Gurken garantiert.

„Wir haben Erfahrung in der Züchtung von Hochdrahtgurken unter LED-Beleuchtung in anderen Teilen der Welt und können ziemlich gut vorhersagen, wie viel die Produktion nach der Installation unserer LEDs steigen wird“, so Udo van Slooten, Business Leader Horticulture bei Signify. „Im Allgemeinen steigt die Gurkenproduktion mit erhöhten Lichtwerten an. Mit LEDs können wir jedoch die Produktion wirklich optimieren, indem Licht und Wärme getrennt voneinander gesteuert werden. Die Philips LEDs haben das richtige Spektrum für das Gurkenwachstum – die Pflanzen nutzen dieses Farbspektrum für eine optimale Photosynthese, wodurch eine höhere Erntequalität erzielt wird.“

LEDs: einzigartige Vorteile für Produktion

Beide Züchter erwarten eine Steigerung der Produktion mit der Installation der GreenPower-Technologie. Im Gegensatz zu Natriumdampf-Hochdrucklampen (HPS) ermöglichen die LEDs eine Erhöhung des Lichtniveaus, ohne die Wärme zu erhöhen. Die Möglichkeit, das Licht und die Temperatur noch effizienter und genauer zu steuern, soll das ganze Jahr über eine möglichst effiziente Produktion garantieren. Dies ist die erste Wachstumsperiode, in der beide Unternehmen das System nutzen.

„LEDs sorgen für eine bessere Balance zwischen Wärme und Licht und erzeugen eine erhebliche Produktionssteigerung ohne die Wärme, die Sie mit HPS-Beleuchtung hätten“, erklärt Antoine Cheminant, Mitinhaber von Cheminant. "Nach den Berechnungen von Signify streben wir in unserem 20.000 Quadratmetern großen halbgeschlossenen, beleuchteten Gewächshaus eine um 30 Prozent höhere Produktion an als ein traditionelles, nicht beleuchtetes Gewächshaus."

Produktionslücken schließen

„Signify verfügt über weltweite Erfahrung im Anbau von Hochdrahtgurken unter LED-Beleuchtung, sodass sie uns von ihren Werksspezialisten gut beraten und unterstützen können“, erklärt Vincent Olivon, Mitinhaber des Züchtungsunternehmens Jardins Réunis. So helfe die LED-Beleuchtung dabei, die Energieeffizienz zu verbessern und Produktionslücken insbesondere in den rentableren Wintermonaten zu verringern, um eine erfolgreiche Marktposition über das ganze Jahr zu sichern.

Wie Cheminant installierte auch Jardins Réunis das Beleuchtungssystem in einem neu errichteten und halb geschlossenen Gewächshaus. In dem 25.000 Quadratmeter großen Gewächshaus werden die LED-Toplighting-Module (145 µmol / s / m2) und Interlighting-Module (67 µmol / s / m2) eingesetzt. Die Anlagen für beide Gewächshäuser wurden im November 2018 von dem in Frankreich zertifizierten Philips Horti LED Partner Eiffage Énergie Systèmes realisiert.